Neue Musik 12.11.2018

Heute war der Posteingang wieder voller interessanter Musiken. MZ.412 veröffentlichen Ihr erstes neues Album seit 12 Jahren Svartmyrkr (CSR257CD/LP) by MZ.412 Herausgekommen ist das Werk bei Cold Spring. Vom Label gibt es auch einen interessanten Sampler: Earthen (CSR250CD) by Various Artists Third Coming Records beglückte mich mit diesem Video von Deadpan, die mich ein wenig …

Continue reading ‘Neue Musik 12.11.2018’ »

Burial Hex – In Psychic Defense (CD, Cold Spring Records)

(digital promo) Von Burial Hex hatte ich bereits mehrere Alben in den Händen und alle waren „seltsam“. Kein Wunder, denn Mastermind Clay Ruby schert sich im Allgemeinen nicht um typische Hörgewohnheiten und Genregrenzen. Das Label schreibt zu dem gern als „Horror Electronics“ bezeichneten Sound recht aufschlussreich: „With a progressive mix of influences as far-reaching as …

Continue reading ‘Burial Hex – In Psychic Defense (CD, Cold Spring Records)’ »

Shift – Altamont Rising (CD, Cold Spring Records)

(digital promo) Shift, das ist in erster Linie das Projekt von Martin Wilford. Ohne allzu großes Nachdenken lässt sich das musikalische Schaffen des Schweden als Power Electronics einsortieren und eigentlich gäbe es nicht viel mehr zu sagen: Kranker Sound, bösartige Samples, kreischende Stimmen – so wie es sich in diesem Genre halt gehört. Nachdem ich …

Continue reading ‘Shift – Altamont Rising (CD, Cold Spring Records)’ »

Mesektet – Towards A Bleak Sun (CD, Cold Spring Records)

(digital promo) Man könnte diese Platte einfach als Dark Ambient einstufen und damit liegt man nicht falsch. Auf der anderen Seite habe ich lange Zeit keine Scheibe dieser Art mehr gehört, wo so wenig passiert und die mich trotzdem so beeindruckt. Es ist nicht vermessen, bei Mesektet, diesem Projekt des holländischen Musikers Jornt Elzinga, als …

Continue reading ‘Mesektet – Towards A Bleak Sun (CD, Cold Spring Records)’ »

Z’EV – A Handful Of Elements (CD, Cold Spring Records)

(digital promo) Z’EV gehört sicher zu den bekanntesten Musikern im Bereich industrieller / experimenteller Musik. Nichtsdestotrotz haben mich seine Werke bisher noch nicht so recht begeistern können. Das vorliegende Werk „A Handful Of Elements“ ist alles andere als leicht zugänglich. Z’EV, der eigentlich als guter Percussionist gilt, erzeugt seine Sound hier weniger schlagend als kratzend …

Continue reading ‘Z’EV – A Handful Of Elements (CD, Cold Spring Records)’ »

Deadwood – Sheolic (CD, Cold Spring Records)

(digital promo) „Sheolic“ ist das dritte Album von Deadwood (ehemals Deadwood Murder), dem Power-Electronics-Projekt von Daniel Jansson. Der Schwede hat hier ein gutes Genre-Werk auf den Markt gebracht, wobei Jansson nicht den Fehler vieler Kollegen macht, die ganze Zeit nur den Pegel auf 120 % zu fahren, sondern sich auch Zeit lässt, seine Stücke aufzubauen. …

Continue reading ‘Deadwood – Sheolic (CD, Cold Spring Records)’ »

Tunnels Of Ah – Lost Corridors (CD, Cold Spring Records)

(digital promo) Das vorliegende Solo-Debütwerk von Stephen Ah Burroughs, aka Tunnels Of Ah, wird vom Label in die Nähe von Coil, Psychic TV, Arktau Eos und Z’EV gerückt und das ist auch nicht falsch. Insbesondere ab Titel 3, „A Net Of Woven Starlight“, bewegen sich Tunnels Of Ah immer mehr in Richtung Coil – die …

Continue reading ‘Tunnels Of Ah – Lost Corridors (CD, Cold Spring Records)’ »

Coil / Nine Inch Nails – Recoiled (CD + Vinyl, Cold Spring Records)

(digital promo) Man nehme Hits eines bekannten Musikers / einer bekannten Band und lasse einen anderen darauf los. Nicht immer ist das, was dabei herauskommt, wirklich ein Genuss. Wenn allerdings Coil sich mit Nine Inch Nails-Titeln beschäftigt, sind die Erwartungen sehr hoch, vielleicht etwas zu hoch. Anfangs fand ich dieses Werk eher langweilig, weil das …

Continue reading ‘Coil / Nine Inch Nails – Recoiled (CD + Vinyl, Cold Spring Records)’ »

Scott Miller / Lee Camfield / Merzbow – No Closure (CD, Cold Spring Records)

(digital promo) Von Label mit „ mixing elements of psychedelia, black metal, doom and industrial music“ beschrieben, erinnert mich insbesondere der Anfang ein wenig an Tom Waits-Sounds. Blusige Rhythmen treffen auf – in den Hintergrund gemixte – Noise-Attacken. Das ist quasi der Blues des 21 Jahrhunderts. Später wird’s dann etwas doomiger oder nennen wir es …

Continue reading ‘Scott Miller / Lee Camfield / Merzbow – No Closure (CD, Cold Spring Records)’ »