V.A. – Epicurean Escapism (MC, Silken Tofu)

Der vorliegende auf 100 Stück limitierte und handnumerierte Sampler, eine in silberner oder rote Folie eingepackte Musikkassette, erschien anlässlich des ersten „Epicurian Escapism“ Festivals im Juli 2012. Obwohl ich nicht vor Ort anwesend war, bestellt ich mir das gute Stück nachträglich, um so noch ein wenig teilhaben zu können an einem sicherlich interessanten Abend. Den …

Continue reading ‘V.A. – Epicurean Escapism (MC, Silken Tofu)’ »

IRM – Order 4 (CD, Cold Meat Industry)

Fourth release of Swedish Power Electronics / Noise / Ambient project IRM on CMI. Four tracks, each 15 minutes long, giving up any kind of „pop music“ structure. Highly intense, with a lot of breaks and turns but always „flowing“. It’s a trip into personal madness of vocalist Martin Bladh. You can follow his way …

Continue reading ‘IRM – Order 4 (CD, Cold Meat Industry)’ »

IRM – Virgin Mind (2CD, Cold Meat Industry, 2005)

Seit einiger Zeit gehört IRM zu meinen absoluten musikalischen Favoriten. Dies liegt vor allem daran, dass es den Schweden auf einzigartige Weise gelingt, Ambient und Power Electronics miteinander zu verbinden. Neues zu sagen, das so nicht schon in den Rezensionen anderer Werke erwähnt wird, fällt schwer. Die Doppel-CD aus dem Jahre 2005 bietet einige herausragende …

Continue reading ‘IRM – Virgin Mind (2CD, Cold Meat Industry, 2005)’ »

IRM – An Act Of Self Mutilation Is An Act Of Freedom (CD-R, Annihilvs)

„An Act…“ dokumentiert eine frühe Entwicklungsphase von IRM. Die Aufnahmen entstanden bereits 1999, wurden aber erst 2003 veröffentlicht. IRM sind hier noch ein wütendes PowerNoise-Monster, das wild um sich schlägt. Die ruhigen Passagen, wie sie bei „The Cult Of The Young Man“ die Ausbrüche verbinden und dem Hörer Zeit geben, ein wenig Luft zu holen, …

Continue reading ‘IRM – An Act Of Self Mutilation Is An Act Of Freedom (CD-R, Annihilvs)’ »

IRM – Indications Of Nigredo (12“, Segerhuva, 2008)

Ich denke, ihr kennt das Gefühl, sich so langsam aber sicher in eine Musik, in eine Band zu verlieben. Mir geht es so mit IRM. Zweimal schon durfte ich die Schweden live erleben und sie hatten mich beide Male mit ihrem druckvollem PowerNoise umgehauen. Grund genug also, endlich IRM-Tonträger zu erwerben. Einer davon ist die …

Continue reading ‘IRM – Indications Of Nigredo (12“, Segerhuva, 2008)’ »

IRM – The Cult Of The Young Men (CD, Annihilvs, 2007)

„Portrayal of the trauma and degeneration, the sorrows we suffered and never were free.“ Ian Curtis Wer seine CD mit einem Ian Curtis-Zitat verziert, der hat einerseits bei mir gepunktet, zum anderen die Messlatte recht hoch gelegt. Zwar bei IRM, die ich schon zweimal live erleben durfte kaum zu erwarten, dass sie diese reißen. Haben …

Continue reading ‘IRM – The Cult Of The Young Men (CD, Annihilvs, 2007)’ »

Tower Transmissions IV – 26th / 27th September 2014, Dresden

TOWER TRANSMISSIONS IV 26th/27th September 2014 Tickets and more information. Running Order: Freitag Einlass: 18.00 SCHOOL FOR CADAVERS: 19.15 JARL: 20.00 PAIN NAIL: 21.00 NORDVAGR: 22.00 KE/HIL: 23.00 THOROFON: 00.00 (Änderungen vorbehalten) Running Order: Samstag Einlass: 18.00 VILGOC: 19.00 DOGPOP: 19.40 TUNNELS OF AH: 20.30 NIKOLAS SCHRECK and JOHN MURPHY: 21.40 IRM: 22.45 LUMBAR PUNCTURE: …

Continue reading ‘Tower Transmissions IV – 26th / 27th September 2014, Dresden’ »