Mädchen JuNe – Parma Day 2, Rasputins Schuld / Mörders Anatomie ore Perfect Woman Drink (CDR +Film, Vernom Laternenlicht Produktion)

Mädchen June

Mädchen JuNe erzeugt auf rein elektronischem Wege aus Fieldrecordings und mit entsprechender Software ausgestattet, sehr seltsame Stimmungen. Parma Day 2 ist auf eigentümliche Weise dunkel, finster. Kein Wunder bei einer Thematik, deren wichtigste Protagonisten Charles Manson und Herr Rasputin sind. Auf jeden Fall kein Feiern der Täter. Kann es auch nicht sein, denn der Schöpfer dieser Klänge ist ein Fan von Sharon Tate. Wer die blonde Ehefrau Roman Polanskis kennt, der kann verstehen, das solch ein sinnloser Mord selbst einen Unbeteiligten traurig machen, vor die seltsamsten Fragen stellen kann. Ras-Putin im Kopf von Charles Manson. Das personifizierte Böse oder doch nur ein Mensch?
Der Film “mörder, mörder, no love, no fear” kombiniert die düster-elektronischen Klänge mit Friedhofsbildern, bei denen Dresdner ein Dejavú haben werden: So sind das Krematorium und einige bekannte Gräber in Tolkewitz zu sehen. Die werden kombiniert mit sich liebenden Frauen, woraufhin mit eingeblendeter Schrift über Selbstbefriedigung sinniert wird. Es folgen Bilder einer singenden Schlagertante, dann werden weitere sexuelle Praktiken theoretisch beleuchtet und dann verabschiedet sich leider mein Rechner…

Titel:

newa
choice
strange circus massaker
dein blut im gesicht
midnight in the garden
rasputins schuld
sharon goes to heaven
tausend lilien
jetzt schläft er in der newa
choice part 2
mörders anatomie ore perfect woman drink (film)

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.