Micromelancolié ‎– It Doesn’t Belong Here (CD, Zoharum)

Micromelancolié

Micromelancolié bzw. Mikrodepresja nennt der polnische Musiker Robert Skrzyński sein Projekt, mit dem er seit etwa 2007 zahlreiche Veröffentlichungen in Form von mp3-Digital Releases, Kassetten, CDRs und CDs vorzuweisen hat, viele davon in Kollaboration mit anderen Klangschaffenden. Der Stil von Micromelancolié wird bei Discogs als „Digital loop minimalism“ und eine Mischung aus Ambient, Drone & Glitch bezeichnet, was die Sache sehr gut trifft. Dunkle Drones, Computergeräusche und physischen Klangerzeugern entlockte Sounds werden zu einem abstrakten Klanggemälde vereint, dass allerdings nicht so abstrakt ist, dass es den Hörer überfordert. Die ambiente Grundstimmung hält das Werk zusammen und macht es für den geübten Konsumenten solcher Klänge zu einem Genuss, den Wegen Skrzyńskis zu folgen. Manchen wird die recht rohe Melange aus Dröhnen, Kratzen und Field Recordings sicher langweilen aber ich denke, Micromelancolié sollte mehr als eine Art Klangumgebung denn als Unterhaltung verstanden werden, ein Sound, der quasi „minimalinvasiv“ in die Wahrnehmung eingreift und das (Unter)Bewusstsein des Hörers weitet. In diesem Sinne ist das Werk „It Doesn’t Belong Here“ wohl eher etwas für die kopflastigeren Connaisseure. Etwas „erdverbundener“ geht es allerdings beim überlangen Schlussstück der CD, „Greeting And Farewell Songs (In Four Parts)“ zu, mit einem warmen Drone und mechanisch unsortiertem Schlagwerk, das klingt wie ein sich zufällig auf der Baustelle einstellender Rhythmus.

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.