Neue Klänge für den Januar und Februar 2021

Eine Art chinesische Björk tobt sich hier aus. Sehr geil.

Sehr mystischer Dreier von Alone In The Hollow Garden, Nam-Khar und Shibalba. Ideal für Opferzeremonien 😉

Wer auf kräftiges Fiepen im Ohr steht, der wird hier gut bedient – fetter Industrial-Sound, von einer Dame namens Ester Kärkkäinen.

Etwas seltsame Klänge wie aus einem Horrofilm hat Sonologyst im Portfolio:

Das Berliner Label Total Black schickt zwei spannende Releases ins Rennen:

Beide Projekte erfreuen uns mit angenehm-melancholischen Synthiesound, rhythmische Instrumentalstücke zum Abdriften. Bei XNDL ist der Sound allerdings etwas holpriger.

Die letzte Veröffentlichung der Melanchoholics kontrastiert melancholiche Gitarrenklänge mit Black Metal-Rumpel-Kreisch. Nice 🙂

Reduzierte elektronische Musik mit viel Gequatsche. Auf Dauer etwas anstrengend, auch wenn das Thema nicht uninteressant ist.

„Esoterischer“ Ambient von unseren tschechischen Nachbarn. Sehr ruhig und meditativ.

Dafür gibt’s bei den Franzosen ordentlich auf die Mütze. Harter Elektro mit Drive.

Hier wieder ein paar interessante Radiosendungen:

Spherical Disrupted at X-Rated at Concertzender radio show

X-Rated

Feine Gitarrenmusik aus dem UK

Interessante Musik, auch wenn da grad nichts Aktuelles dabei ist:
https://jzunz.bandcamp.com/
https://sssm.bandcamp.com/album/water-sanctum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.