WGT-Ankündigung 05. Mai 2014

Nun kommen die Einschläge näher und damit erhöht sich auch dei Frequenz der Bekanntgaben zu den auftretenden Künstlern.

CHRISTIAN DEATH (USA)

Der Name Christian Death bedarf nicht allzu vieler Erläuterungen, schließlich gehören die Amis zu den Erfindern des Death Rock. Allerdings muss man dazu sagen, dass nach dem Ausstieg von Bandgründer Rozz Williams und der Übernahme des Projekts durch Valor sich der Sound mehr hin zu hartem Rock’n’Roll gewandelt hat. Nicht schlecht aber sicher auch kein Death Rock mehr auch wenn diw alten Hits immer noch gespielt werden. Hört man sich allerdings die Musike hier an, so scheint es wieder etwas düsterer zu werden. In den letzten Jahren scheint nicht mehr allzu viel passiert zu sein. Das aktuellste Album, das ich besitze, “Born Again Anti-Christian” stammt aus dem Jahre 2000, danach erschien nur noch 2007 “American Inquisition”. Des Rätsels Lösung findet sich auf der Website der Band: 30th Anniversary Of “Catastrophe Ballet”. Es werden also alte Weisen gespielt. Geil!

BORGHESIA (SLO)

Die Laibacher Band (Borghesia stammen tatsächlich aus Ljubljana) wurde in den frühen 1980er gegründet und war bis Mitte der 1990er aktiv, ein jahrzehnt später gab es einen Comeback-Versuch. Ursprünglich orientierte man sich am Wave, dann schlug die Band den EBM-Weg ein. Entweder wird das Konzert großartig oder totaler Schrott – ich werde es sicher antesten…

AGE OF HEAVEN (D)

Die Leipziger gehörten zu den “echten” Wave-Bands, die mir imemr ganz gut gefallen haben. Zwar ohne den Punk-Druck ihrer Kollegen von Die Art, damit aber mit angenehmen Popmelodien. Zwei Alben habe ich mal besessen (Armageddon, 1994 und The Garden Of Love, 1996), allerdings irgendwann verschenkt. Ein neues Album ist seit dieser Zeit nicht mehr erschienen, wird also wohl eher nostalgisch das Ganze…

NEBELUNG (D)

Zumindest gehört hatte ich den Namen der Band schon mal. Sehr schicker Neofolk, würde ich mal sagen. Nur mit dem Gesang komme ich nicht klar. Das ist nix für mich. Das Stück hier ist aber toll…

DER BLAUE REITER (E)

Die Band aus Spanien macht ganz nette Sachen, verbindet klassische Musik mit martialischen Klängen, so der Hit ist es aber nicht aus meiner Sicht. Ist mir zu kitschig.

Interessant fand ich die Namen der Projekte BLUME (I) und OBERER TOTPUNKT (D). Also mal fixbei Discogs nachgesucht und da stand zu Blume “Italian Italodance project”. Die Suche bei Youtube ergab dann ein widerlichen Euro Dance Mist, ich hoffe, ich irre ich. Sowas hat auf dem WGT nix zu suchen, da bin ich Geschmacksfaschist. Aber nein, es sind andere italienische Blumenfreunde, ein Trio, das Synthiepop macht. Nicht mehr und nicht weniger. Geht so, ist aber nicht meins.

Bei OBERER TOTPUNKT handelt es sich um ein Dark Electro Duo. Musikalisch ist mir das zu billig aber textlich hat das Ganze was. Zumindest nicht so ein geistiger Dünnpfiff wie bei vielen Kollegen des Genres…

http://www.youtube.com/watch?v=xLQnEMJF4mM

MOTORAMA (RUS), BLUENECK (GB), MRDTC (D), LOELL DUINN (HR),

Ein Kommentar

  1. Pingback: 23. WGT, 6. bis 9. Juni 2014 - Die debile Vorschau - debil Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.