Phragments – Homo Homini Lvpvs (CD-R, Construct.Destroy.Collective)

Phragments

Phragments ist das Projekt des jungen slowakischen Musikers Matej und des Verantwortlichen fürs Visuelle Sonic(k). Erschienen ist dieses Erstlingswerk 2005 auf dem eigenen Label, das seit 2003 gehaltvolle, schön gestaltete Genre-Platten aus dem osteuropäischen Land veröffentlicht.
Der Sound von Phragments lässt sich relativ simpel als orchestraler Industrial beschreiben, gewisse Parallelen zu Cold Meat-Acts aber auch zu den Kollegen vom Prager Ars Morta Universum lassen sich nicht leugnen. Trotzdem haben die Slowaken ihren eigenen Stil: Phragments bieten neoklassische, vollsynthetischen, sehr dunkle Klänge mit einem Hang zum Martialischen. Kompositorisch ist das Werk ausgereift, die Sounds an sich wünschte man sich manchmal etwas klischeefreier. Insbesondere bei “Pagaean Hymn” mit seinen etwas nervigen Chören fällt dies auf. Wer aber Tabor Radosti liebt, der wird auch hieran seinen Gefallen finden. Für ihr Erstlingswerk müssen sich die Slowaken auf keinen Fall verstecken. Mit “Community-Identity-Stability” haben sie zudem einen erhabenen Hit im Repertoire, zu dessen Klängen sich jede Vereidigung oder Fahnenweihe würdevoll durchführen lässt. Auch wenn dies erst einmal sehr “verdächtig” klingt; Phragments verzichten dankenswerterweise auf jeden ideologischen Ausrutscher hin zur Verherrlichung totalitärer Systeme. Ihr Ansatz scheint rein heidnischer Natur zu sein.

PS: Das Video habe ich leider nicht zum Laufen bekommen…

Titel:
1. And Now Eternity
2. Community-Identity-Stability
3. Morning Into Night
4. Pagaean Hymn
5. The Cogwheel Turns
6. The Fall
7. Fury
8. The Golden Age

Bonus: Video by Sonic(k)

 

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.