25.02.204: Sunday ChillOut special mit DORR

Minimalistische analoge Elektronik, warme Wellen von lärmenden, flirrenden Drones und kalte industrielle Klänge – Dorr verwandelt seine Gitarre durch Schleifen und Effektpedale in eine Klangwand‘ (3voor12, Niederlande)

Dorrs tiefe und intime Stimme umrahmt seine Songs mit einer unverwechselbaren Atmosphäre, die gleichzeitig zart ist und sich mit flirrenden, vertrackten Mikrobeats, dichten Schichten ausdrucksstarker, mit einer Vielzahl von Effekten und Geräten gespielter Gitarre vermischt.

Sie bilden einen texturalen Kokon für die und bombastisch, voller glitzernder Dunkelheit und leuchtender Emotionen.

John Dorr ist ein in Großbritannien geborener und in Frankreich lebender Komponist und Performer. Nach seinem Abschluss 2012 mit einem Bachelor for Music in klassischer Musik gründete er die instrumentale Neoklassik-Band Stems, veröffentlichte vier Alben und einen Live-Soundtrack für den George-Melies-Stummfilm „A trip to the moon“. Er tourte mehrmals durch Europa und gab über 400 Konzerte. Kürzlich komponierte er den Soundtrack für „Between the lights„.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert