Rückblick

debiles archiv

Hier findet ihr eine Überblick über die bisher erschienen Hefte und die darin enthaltenen Themen:

Innenansicht

Und so sah das Heft innen aus.

debil #7 (November 2003)

debil #6 (Mai 2003)

debil #5 (Dezember 2002)

debil #4 online

debil #3

debil #2

debil #1

Und so sehen die debil innen aus:


Im Textarchiv findet sich Texte aus dem Heft sowie darüber hinaus, aus verschiedenen Anlässen entstandene Artikel.

nach oben


debiles #7

debil #7

Das letzte Heft erschien am 29. November 2003 und enthält folgende Themen:

  • Der Schmetterling entfaltet sich – Interview mit Haus Arafna
  • Über allen Wipfeln ist Ruh – FriedWald, eine neue Form der Beerdigung
  • Der morbide Scharm des Industriellen – Interview mit dem Dresdner Projekt SARDH
  • 23 – Nichts ist, wie es scheint – Davids Söhne auf dem Weltenthron: Die Protokolle der Weisen von Zion
  • Rezensionen: SARDH, Seraphim, Black Lung, Antlers Mulm, Kamikaze52, Pram
  • Live: David Bowie, Form Of Hands-Festival, Anne Clark, Morphonic Lab II

Das Heft hat 48 Seiten

nach oben


debiles #6

debil #6

Das Heft erschien im Mai 2003 und enthielt folgende Themen:

  • Das süße Gift – Zucker und seine Wirkungen
  • … und ich dachte da an … Ein Interview mit Festung Kronstadt (Teil2); (Teil 1)
  • 100 Mann und ein Befehl – Ein Interview mit einem ehemaligen Fremdenlegionär
  • 23: Verschwörungstheorien um den 11. September (Zusatz)

Daneben gab es Rezensionen zu folgenden Platten:

  • Dawn Projekt – Grey September
  • Cabaret Voltaire – Best Of (1978-82)
  • Archon Satani – Of Gospels Lost And Forsaken
  • Sektion B – Sleepers Wake Up
  • Neuer Raum – Neuer Raum
  • Seraphim – Promo
  • Aghiatrias – Epidaemia Vanitatis (online)
  • Rotoskop – Revolution : Lost
  • V.A. – Getting Away With Murder
  • V.A. – 24 Hour party People

sowie zu den Konzertveranstaltungen:

  • Silbernächte Freiberg
  • Consumer Electronics IV

Das Heft hat 48 Seiten.

nach oben


debiles #5

debil #5

debil Nummer 5 (Erscheinungstermin 24.12.2002) berichtete über:

  • Their Days Gone By – Interview mit Rüdiger S. über das Ende von Lore Of Asmoday
  • The Little Deaf In A Big World – Vorstellung des Labels Torpor und der Projekte Human Destructur und Dresden 45
  • Teile aus und herrsche! Interview mit einer Domina
  • 23 – Nichts ist wie es scheint. Teil 2: Adolfs Ausflug nach Aldebaran –
  • Die „wahre“ Geschichte der Nazi-Ufos
  • Dienst am Kunden – DJ Warholy und Silverfactory
  • Am Rande des Wahnsinns – Italienischer Deathrock von den Chants Of Maldoror

Aus Platzmangel nur im Netz:

  • Der Untergrund lebt! Observationen der Festung Kronstadt
  • Die rocken die Tschechen! Interview mit den Gothrockern von Alvarez Perez

sowie eine Menge Reviews.

nach oben


debiles #4

Flutausgabe

Die flutgeschädigte Internetausgabe brachte die Themen:

  • Teile aus und herrsche! Interview mit einer Domina (auch in der Druckausgabe #5!)
  • Herbstnächte Raben 2002 – Gothic Rock für Hartgesottene
  • 23 – Nichts ist wie es scheint. Teil 1: Diese Welt ist hohl! Hohlwelttheorien
  • Mythos und Schwachsinn: Die Thule-Gesellschaft.
  • WGT – oft verschrien, nie gemieden (Ein Kommentar)
  • Maschinenstümer lebt? Ein historischer Exkurs in den Sinn und Unsinn der Zerstörung.

Links werden ergänzt.

nach oben


debiles #3

debil #3

debil #3 behandelte die Themen:

  • Wer regiert die Bundesrepublik? – Politische Eliten im Bundestag
  • Couragierte „Spinner“ – Falun Gong, eine Meditationsbewegung bedroht den Kommunismus
  • T4 – Massenmord im Namen der „Volksgesundheit“
  • Ars Morta – Musik als höchstes Gebet
  • terra incognito electronica – Ein Beitrag zur osteuropäischen experimentellen Musik; Interview mit Lukasz Szalankiewicz (Palsecam)

und brachte zwei Gedichte von Cosimus.

Folgende Rezensionen finden sich im Heft:

  • Palsecam / Jantar DC 55
  • Francisco Lopez & Joe Colley – Knowing when to not know
  • TaaPet – Sounds
  • BULBUL – Velo
  • [dot] aka Ben Hatchelt – Everything’s exactly as you left it
  • V.A. – Variable Access
  • Saviour Machine – Legend Part III:I
  • Blood Axis & Les Joyaux de la Princesse – Absinthe

Das Heft hat 40 Seiten.

nach oben


debiles #2

debil #2
debil #2 widmete sich den Schwerpunkten:

  • Archiv der Jugendkulturen – Ein Interview mit dem Leiter des Archivs Klaus Farin
  • Christian Wolz – extreme Sangeskunst
  • Der Dresdner Künstler Steffen Otto und die Kraft der Symmetrie
  • „Dead as a Dodo“ – eine Betrachtung zum Tag der Artenvielfalt

Die Rezensionen beschäftigten sich mit:

  • P.M.B. – Perpetual Insomnia
  • Sleep Chamber – Kum Cleopatra
  • Deva Loka – Kampfstationen
  • Slogun – Chronicle Of A Serial Murder
  • Hex Minora vs. Devis G. – Nihilist
  • Maris Zerfall / In Phase Pervers – Ich-Katastrophe
  • SARDH – sa[e]nds
  • Facies Deformis – Sundown
  • Baradelan – Anorgania in the carcinomatous shrinking biopathy
  • Bad Sector – Dolmen Factory
  • Peter – Paracelcus

sowie eine Rezension zu Konzerten von Nick Cave & The Bad Seeds und den Tiger Lillies und zu dem Filmen Kadosh und Black Box BRD,

Das Heft hat 32 Seiten.

nach oben


debiles #1

debil #1

debil #1 brachte Interviews mit

  • Haus Arafna
  • Christian von Aster
  • Expretus
  • und stellte die Designerin Carsta Köhler vor.

Daneben gab es Rezensionen zu folgenden Platten:

  • Valefor – Death Magic
  • Die Sonne Satans – Archiv Compendium
  • Kirlian Camera – Still Air
  • Haus Arafna – Für Immer
  • PJ Harvey – Stories From The City, Stories From The Sea
  • Expretus – Spiegelsaal
  • Maria Zerfall – Kopfkrieg
  • V.A. – Saturn Gnosis
  • V.A. – Torture Garden
  • Death Squad – Isolation As Intent
  • Karl Runau – Beyond Frequencies

sowie eine Rezension zum Zinnober / Sigill und zum VI. Prager Industrial Festival am 15. und 16. Dezember 2000

Das Heft hat 24 Seiten und ist im roten oder orangenen Einband erhältlich.

nach oben