Internal Fusion – Tribute To Hastia (CD, Lucioléditions)

Internal Fusion

Im Gegensatz zu „Om Vaira Sattva Hum“ spielen auf „Tribute To Hastia“ Rhythmen nur eine untergeordnete Rolle oder sagen wir besser hintergründige Rolle. Wenn es unbedingt eine Schublade braucht, in die man Internal Fusion derzeit stecken kann, dann wohl die des mystischen Dark Ambient. Die meisten Sounds sind synthetischer Natur, wirken dabei jedoch nicht überzogen künstlich. Entgegen Inade, die dem Leser bei dieser Beschreibung vielleicht einfallen könnten, sind die IF-Sounds eher recht spröde und bei weitem nicht so eingängig. Der Musik haftet etwas Unwirkliches an. Während die Stücke auf „Om Vaira Sattva Hum“ eine extatische Komponente hatten, regiert hier eine intellektuelle Entrücktheit, die nicht von dieser Welt ist. Das mag Manchem vielleicht Angst machen und kalt vorkommen. Doch die – wie gesagt sehr hintergründig eingesetzten – Rhythmen sorgen für eine gewisse Bodenhaftung. „Esoterisch“ bleibt „Tribute To Hastia“ trotz alledem.

Titel:
1. NoxTaNaHem
2. Topo
3. Vahid
4. OmniPilaNem
5. Hastia
6. Toöki

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.