Ein paar Worte zum Verständnis

Nach einem Konzert mit der Geraer Band Dresden ’45 sehen wir uns aufgrund von Anschuldigungen von anonymen „Antifaschisten“ gezwungen, einige Dinge klarzustellen.

antiNAZ

a) Der club|debil selbst ist nicht politisch, da nur eine Art Veranstaltungsplattform. Jeder einzelne Beteiligte halt selbstverständlich eine politische Meinung oder sagen wir besser Grundeinstellung. Jeder Beteiligte spricht in dieser Hinsicht ausschließlich für sich selbst.

b) Das für den club|debil Gesagte gilt in gleicher Weise für die hier vor allem bediente Düster- und Industrialszene. Eine Abgrenzung gegen extremistische Ansichten kann nur von einzelnen Protagonisten eingefordert werden, wer sollte für die Szene als Ganzes sprechen? Wir werden demzufolge weder diese Aufgabe übernehmen noch uns weiterhin um irgendwelche Vorwürfe scheren.

c) Als Initiator des club|debil erlaube ich mir, folgende Feststellung zu treffen: Der club|debil unterstützt keinerlei elitären, menschenverachtenden Überzeugungen, weder politische noch religiöse.

d) Provokation und die Verwendung möglichst mehrdeutiger Metaphern sind zwei der stilbildenden Elemente des Industrial. Wer damit nicht klar kommt, der soll weiterhin DSDS schauen und oder sich Sahara Condor-Platten reinziehen. Der club|debil schert sich nicht um Menschen, die den eigenen Kopf nicht benutzen können oder wollen.

e) Wir werden bei unseren Veranstaltungen und auf dieser Seite weiterhin keine Zensur walten lassen und das spielen/zeigen/präsentieren, was uns gefällt. Das heißt jedoch nicht, dass unsere Ansichten stets 100-prozentig mit dem Präsentierten übereinstimmen. Wer irgendwelche Probleme sieht, der teile uns das auf direktem Wege mit. Das Betätigen der Verdächtigungsmaschinerie ist die einfachste Möglichkeit, unbequeme Gedankengänge abzukürzen, um sich nicht mit einem Thema auseinander setzen zu müssen. Die Erfahrung zeigt jedoch: Gerade die, die anderen Unlauteres vorwerfen, waschen ihre Hände selbst nicht in Unschuld.

stay debil!

+++ end of propaganda transmission +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.