26.11.2017: Kollaps & Operant live in Dresden

Kollaps & Operant at club|debil

musical entertainmant by DJ V/sions

Sonntag 26. November 2017, 20 Uhr
Alte Feuerwache Loschwitz
Fidelio-F.-Finke-Straße 4
01326 Dresden

KOLLAPS

Deutsch:

Nach der 2015er Debüt-EP „Heartworm“ hat das Melbourner Industrial Projekt Kollaps seinen ruhelosen, harten DIY post-industriellen Noise weiter verfeinert. Durch die Anwerbung des Doom / Noise Veteranen Damian Coward [Heirs, High Tension] für Bass / Percussion / Produktion im Jahr 2016, können Wade Black (Gesang) und Robin W. Marshs (Schlagzeug, Programmierung) mit ihrem aktuellen Werk „Sibling Lovers“ die Spannung zwischen den beiden Energien von Chaos und Kontrolle intensivieren, der den Kern von Kollaps‘ Sound ausmacht.

Die für die Band typischen unruhigen Texturen und rohen Klänge werden mittels Nicht-Instrumenten wie Metallresten, Kunststoffkörpern oder Stahlstäben erzeugt. Für die Band ist dies keine leere „industrielle“ Geste, es ist ein Weg, den Schutt der postmodernen Gesellschaft buchstäblich gegen sich selbst zu wenden. Der Gesang umgeht dabei den Schreibtisch und läuft direkt durch Verstärker, um das Gefühl einer rohen, unbehandelten Stimme zu schaffen.
 
Konzeptionell folgt „Sibling Lovers“ dem Vorgänger als Versuch, die individuellen Krankheit als Manifestation einer kranken modernen Gesellschaft zu erforschen. Für den Texter Wade Black ist „Sibling Lovers“ Selbsterkenntnis und Beichte in einem: Bilder von körperlichen Verfall (Krebs, Kolostomiebeutel, Herzwürmer) verwendet werden, um eine bösartige Welt der Schlachthöfe, von Inzest und Alkoholismus zu .
 
Kollaps haben sich einen Ruf für wilde Live-Shows und gewalttätige Performances erarbeitet, und damit in Australien stets ein ebenso wildes Publikum angezogen, darunter einige der besten lokalen und ambitionierten Underground-Performer [All Seeing Hand (NZ), Armor Group, Military Position, Mensch, Complete, DIM , Elisabeth Dixon, Primitive Calculators]
 
Gemischt von Ivan Lisyak (jetzt bei Sibiria Records) und gemastert von James Plotkin (Sunn0)), Khanate) erschien „Sibling Lovers“ am 29. September 2017 auf TRAIT RECORDS in Australien & SILKEN TOFU für Europa – TRT005 / STX.57.

English:

Following 2015’s debut EP release Heartworm, Melbourne industrialists Kollaps have refined their restless brand of harsh DIY post-industrial noise. Recruiting doom/noise veteran Damian Coward [Heirs, High Tension] to bass/percussion/production in 2016, Wade Black (vocals) and Robin W. Marsh’s (drums, programming) new offering Sibling Lovers intensifies the conflict between the twin energies of confusion and control at the core of Kollaps’ sound.
 
The bands habitually uneasy textures and crude tones are generated with appropriated non-instruments- scrap metal, raw plastics, steel beams. For the band, this isn’t an empty ‘industrial’ gesture, it’s a way to literally use the detritus of postmodern society against itself. Vocals bypass the desk, running directly through amplifiers to create a sense of a raw, untreated voice.
 
Conceptually, Sibling Lovers follows Heartworm as an exploration of individual sickness as a manifestation of a diseased modern society. For lyricist Wade Black Sibling Lovers is introspective and confessional; images of actual physical sicknesses (cancer, colostomy bags, heart worm) are used to make sense a malignant world of slaughterhouses, incest and alcoholism.
 
Having built a reputation for ferocious live shows and violent performances, Kollaps have steadily drawn reckless crowds around Australia, alongside some of the best local and intentional underground performers [All Seeing Hand (NZ), Armour Group, Military Position, Mensch, Complete, DIM, Elisabeth Dixon, Primitive Calculators]
 
Mixed by Ivan Lisyak (now of Siberia Records) and mastered by James Plotkin (Sunn0))), Khanate) Sibling Lovers is released September 29th 2017 on TRAIT RECORDS (AU) & SILKEN TOFU (EU) – TRT005/STX.57

OPERANT

Deutsch:

Operator ist ein in Berlin ansässiges Duo, bestehend aus Luna Vassarotti, Label Boss von Instruments Of Discipline und August Skipper vom Post-Punk / Darkwave-Act Ascetic. Die beiden experimentellen Musiker legen nach der schweren und drückenden „ZK_II“ EP die im September 2016 erschien, die EP „Zero Knowledge“ nach…

Zero Knowledge ist faszinierender Ausflug durch dunkle, experimentelle, harte Elektronik – vielleicht nichts für schwache Nerven – aber für diejenigen, die ihre industriellen Rohstoffe und Herausforderung suchen …

English:

Operant, the duo comprised of Instruments Of Discipline label boss Luna Vassarotti and August Skipper from post-punk/darkwave act Ascetic, quickly follow-up the heavy and oppressive ZK_II EP released back in September 2016 with new EP Zero Knowledge…
Zero Knowledge is fascinating excursion through dark, experimental harsh electronics – possibly not for the faint of heart – but absolutely for those who like their industrial raw and challenging…

(from damnedindustrial.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.